Donnerstag, 20. Oktober 2011

Schokoladencupcakes mit einem Kürbis-Frischkäse-Frosting und Kürbis-Shortbread-Gespenstern

Da habe ich mal wieder eine Punktlandung hinbekommen: Dreierlei Liebelei hat zum Blog-Event mit dem schönen Thema herbstliche Cupcakes aufgerufen und heute ist Einsendeschluss.

Darum habe ich mich in den letzten zwei einhalb Stunden in meiner Küche ausgetobt. Nun wollt ihr sicherlich wissen, was dabei herausgekommen ist. Schaut selbst:

 

Ihr seht saftige Schokoladencupcakes mit einem Kürbis-Frischkäse-Frosting und kleinen Kürbis-Shortbread-Cookies im Gespenstgewand, die bestimmt auf jeder Halloween-Party gut ankommen.

Ganz besonders angetan war ich vom Teig der Kürbis-Shortbread-Gespenster. Er ist so fluffig und lecker, dass es wirklich schwierig ist, nicht zu viel vor dem Backen zu naschen.

Wenn euch meine herbstlichen Cupcakes gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr für mich votet. Den Link ergänze ich morgen an dieser Stelle.





Für etwa 13 Chocolate Cupcakes:
113 g weiche Butter
65 g weißen Zucker
65 g braunen Zucker
2 TL Vanillezucker
2 Eier
90 g Bitterschokolade
110 g Mehl
25 g Kakao
1/2 TL Natron, unter das Mehl gemischt
75 ml Buttermilch

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierbackförmchen füllen.

Die Butter zusammen mit den drei Zuckersorten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer sehr schaumig schlagen. Die beiden Eier nacheinander hinzugeben und weiter schlagen. Nun die flüssige, etwas abgekühlte Schokolade unterrühren.

Nun jeweils abwechselnd etwas von der Buttermilch und etwas von der Mehl-Natron-Mischung dazu geben und unterrühren.

Den Teig mit Hilfe von zwei Teelöffeln in die Papierförmchen geben. Dabei darauf achten, dass diese nur zu etwa 2/3 gefüllt werden. Im vorgeheizten Backofen für etwa 20 bis 25 Minuten (Stäbchenprobe!) backen.

Nach: usa-kulinarisch.de


Für das Kürbis-Frischkäse-Frosting:
170 g Frischkäse
50 g Butter, weich
83 g Kürbispürree
90 g Puderzucker (im Original 213 g)

Den Frischkäse und die Butter mit dem Handmixer cremig rühren. Das Kürbispürree dazu geben und ebenfalls gut unterrühren. Den Puderzucker dazu geben und cremig schlagen.

Wie ihr in der Zutatenliste seht habe ich die Zuckermenge drastisch reduziert. Das hatte zur Folge, dass mein Frosting recht weich war. Je nach Geschmack, kann man noch etwas mehr Puderzucker hinzu geben, dann bekommt es eine festere Konsistenz. Die originalen 213 g wären für meinen Geschmack jedoch etwas *hust* viel.

Nach: cupcakeproject.com





Für 12 Kürbis-Shortbread-Gespenster:

112 g Butter, weich
4 bis 5 EL Zucker
4 EL Kürbispüree
120 g + 6 EL Mehl
Muskatnuss, frisch gerieben
Zimt

Die Butter mit dem Kürbispüree, dem Zucker und den Gewürzen in eine Schüssel geben und mit einem Löffel verrühren. Nun die Hälfte des Mehls dazu geben und unterrühren. Das restliche Mehl hinzugeben und schnell zu einem glatten Teig verkneten.

Im Originalrezept ist nun eine Ruhezeit von mindestens 6 Stunden vorgesehen. Dazu wird der Teig auf einen Bogen Backpapier gelegt und zu einer Rolle geformt, anschließend darin eingeschlagen und in einer Plastiktüte beiseite gelegt. Ich habe diesen Schritt heute übersprungen. Allerdings habe ich auch einen zweiten Teig zusammengerührt, der gerade in der Küche ruht. Den werde ich morgen backen und kritisch prüfen, ob man einen Unterschied schmeckt bzw. anderweitig bemerkt.

Für die gruselige Form habe ich ein Gespenst auf ein Stück Pappe gemalt und ausgeschnitten. Wenn man diese Schablone auf den ausgerollten Teig legt, kann man ganz leicht mit einem Messer an den Konturen entlang schneiden.

Die fertigen Gespenster werden dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt und im auf 175°C vorgeheizten Ofen für etwa 15 bis 17 Minuten gebacken.

Die Kekse anschließend gut auskühlen lassen. Dann vorsichtig einen Zahnstocher seitlich in den Gespensterbauch stechen und die Vorderseite mit Zuckerguss und ein paar Tupfen dunkler Schokolade verzieren. Gut trocknen lassen.

Nach dessertfortwo.com

Kommentare:

dreierlei liebelei hat gesagt…

Die sehen wirklich super aus und ich freue mich wirklich sehr über Deine Teilnahme :)

Gruß, Nadine

Verboten gut ! hat gesagt…

Die sehen ja richtg süß aus ... jetzt kann Halloween kommen ;o)
Lg Kerstin

Lillebi hat gesagt…

@ Nadine: Ich freue mich auch sehr, dass ich es noch rechtzeitig geschafft habe meinen Beitrag einzureichen. Und ich bin total gespannt auf die anderen Rezepte. Der Herbst ist ja noch lang - viel Zeit zum Nachbacken also. :-)

@ Kerstin: Vielen Dank! :-)

Sanzibell hat gesagt…

das sieht wirklich toll und lecker aus :)

Tanja Hammerl hat gesagt…

Hmmmm! Die sehen wirklich ganz fantastisch aus. Ich freue mich, dass die Kürbiszeit jetzt endlich wieder begonnen hat. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Das werde ich sicher demnächst mal ausprobieren!

Z.innherz hat gesagt…

Wow, da kriegt man ja richtig Hunger! Die Cupcakes sehen total lecker aus und man kriegt richtig Lust auf's Backen und Essen. Ich haett jetzt nur zu gerne einen von den Cupcakes. ^^

http://doomsdaypenguin.blogspot.com/

Lillebi hat gesagt…

Vielen Dank für eure lieben Kommentare.

Es sind übrigens noch genügend da, soll ich euch welche zuschicken? ;-)

Dani @ flowers on my plate hat gesagt…

was für süße Gespenster!! :) Und natürlich auch sehr lecker klingende Cupcakes

Anonym hat gesagt…

hmmmmmmmmmmmmmm, lecker

Ina hat gesagt…

Hab die Cupcakes am Wochenende nachgebacken...die Cupcakes sind auch wirklich super lecker..leider ist das Frosting bei mir gar nicht fest geworden..obwohl ich sogar die große Menge Zucker reingemacht habe (nach Kürbis schmeckt es jetzt nicht mehr) Naja..jetzt wird halt gedipt :-/

Lillebi hat gesagt…

@ Ina: Oh, das tut mir leid. Ich könnte mir nur vorstellen, dass das Kürbispürree vielleicht etwas zu flüssig geworden ist. Hast du zum Pürieren eventuell etwas zu viel Wasser dazugegeben?